DE

|

EN

|

ES

PROFIL

SERVICE

TECHNIKUM

GESCHICHTE

XETMA VOLLENWEIDER – THE BETTER PARTNER

 

Getreu der Unternehmensphilosophie von Xetma Vollenweider sind wir nicht nur ein Maschinenlieferant, sondern für unsere Kunden jederzeit der „Bessere Partner“. Eine langfristig erfolgreiche Zusammenarbeit ist das Ziel aller unserer Aktivitäten.

 

Unter der Marke Xetma Vollenweider haben sich zwei Unternehmen vereint, die zusammen über 300 Jahre Erfahrung in der trockenen textilen Oberflächenveredlung vorweisen: Die Gematex Textilveredlungsmaschinen GmbH, Deutschland, und die Samuel Vollenweider AG, Schweiz.

Mit deutscher Qualität und schweizerischer Präzision erobern wir weltweite Märkte. Mit deutsch-schweizerischem Know-How gewährleisten wir die höchste Qualität aller unserer Maschinen – bis hin zur kleinsten Komponente. Die Herstellung erfolgt komplett in Deutschland.

Unsere eigene Entwicklungsabteilung und die moderne Fertigung am Standort Aue garantieren eine Qualität, die höchsten Ansprüchen gerecht wird. Unser Qualitätsmanagementsystem – zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 – sorgt für die kontinuierliche Überwachung und Optimierung aller Prozesse.

SERVICE

 

Wir sind immer und überall für Sie da:

  •  erstklassiger Service
  •  weltweite Betreuung durch ein qualifiziertes Service-Team
  • 5 lokale Service-Center
  • Remote Service System
  • 24 Stunden erreichbar

DOWNLOAD BROSCHÜRE

DEUTSCH-ENGLISCH

DOWNLOAD BROSCHÜRE

SPANISCH-PORTUGIESISCH

TECHNIKUM

In unserem hochmodernen Technikum haben Sie zahlreiche Möglichkeiten zur Entwicklung und Erprobung neuer Technologien und Verfahren. Testen Sie Ihre Ware und lassen Sie sich an unserem Unternehmensstandort in Aue/Deutschland in allen Fragen der mechanischen Oberflächenveredlung beraten.

 

Selbstverständlich führen wir auch Schulungs- und Trainingsmaßnahmen für Ihr Bedienpersonal durch.

DEUTSCHLAND

 

 

 

1850

Gründung der „Textilmaschinenfabrik Ernst Gessner“

 

 

1854

Erfindung der weltweit ersten Rauhmaschine

 

 

1886

Erfindung der Universal-Rauhmaschine mit

24 rotierenden Rauhwalzen und Aufstieg zu einem der bedeutendsten Textilmaschinenhersteller Europas

 

   

 

 

Anfang des 20. Jh.

Dominierende Stellung auf dem Weltmarkt im

Bereich der textilen Trockenveredelung

 

 

1920

Modernisierung des Betriebs, Vergrößerung

auf 600 Beschäftigte und Umwandlung

zur Aktiengesellschaft

 

 

1923

Zusammenschluss mit neun weiteren Textilmaschinenfabriken zur UNIONMATEX

 

 

1925

Auslieferung der 10.000sten Rauhmaschine aus Aue

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1945

Beginn des Wiederaufbaus nach der vollständigen Demontage der Produktionsanlagen während des 2. Weltkrieges

 

 

1948

Übergang in Volkseigentum, Angliederung an TEXTIMA und Anknüpfung an alte Erfolge

 

 

1951

Entwicklung der Kugellager-Kratzenrauhmaschine und Ausbau der Rolle als einer der gefragtesten Lieferanten von Rauhmaschinen weltweit

 

 

 

 

 

1990

Reprivatisierung des Unternehmens zur GEMATEX

 

 

90er Jahre

Erfindung der Multisystem-Maschine mit ihrer einzigartigen Flexibilität im Rauhen, Schmirgeln und Bürstschmirgeln

 

 

1995

Management-Buy-out

 

 

1998

Entwicklung der Doppeltambour-Maschine Twinsystem

 

SCHWEIZ

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1880

Gründung der Textilmaschinenfabrik Samuel Vollenweider AG mit Blattzahnfabrikation und Textilmaschinenproduktion

 

 

1900

Die zunehmende Mechanisierung der Weberei begünstigt die Blattzahnfabrikation, stetig wachsender Kundenkreis

 

 

1912

Entstehung der ersten Blattbürstmaschine, Grundsteinlegung für die spätere Maschinenproduktion

 

 

 

1920er

Nach einem massiven Absatzeinbruch während des 1. Weltkriegs erreicht die Blattzahnproduktion ihren Höhepunkt, Versand in die ganze Welt

 

 

1920-23

Erweiterung des Fabrikationsprogramms: automatische Webgeschirrbürstmaschine, Blattputzmaschine „Rotorex“ und Blattbindemaschine

 

   

 

1927

Spezialisierung auf die Entwicklung und Herstellung von Schermaschinen und damit führende Rolle auf dem Gebiet des Scherens: Bau der Gewebeputz- und Schermaschine „Super Duplo“ und der Tuchschermaschine „Optima“

 

 

 

1938

Aufgabe der Blattzahnproduktion

 

 

Mitte des 20. Jh.

Weitere Innovationen: Tuchbürstmaschine, Kettenstichnähmaschine, Wolldecken-Bürstmaschine, Wechselfäden-Schneidmaschine

 

 

 

1950

Umwandlung zur AG

 

 

 

1955

Entstehung der Tuchschermaschine „Peerless“

 

 

1970er

Entstehung der Sengmaschine „Pyrotrop“ für Gewebe und Gewirke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1996

Management-Buy-out

FIRMENGESCHICHTE

2000

Zusammenschluss der Sam. Vollenweider AG (Schweiz) und der Gematex Textilveredlungsmaschinen GmbH (Deutschland) unter dem Namen

XETMA VOLLENWEIDER

|

2001

Neubau des Produktions- und Verwaltungsgebäudes am Unternehmenshauptsitz in Aue/Deutschland

|

2014

Übernahme des Produktionsprogramms der Firma Hämmerle

Ernst Gessner

Samuel Vollenweider

© 2016  Xetma

AGB